Zeigen was man kann

Zum Lehrabschluss gehört traditionsgemäß die Entwicklung und Realisierung eines Projekts, das möglichst viele der erlernten Fähigkeiten fordert. Was da letztlich entsteht, wird den Lehrlingen im Großen und Ganzen selbst überlassen. Ein gewisser Zeit- und Kostenrahmen sollte allerdings nicht überschritten werden. Ganz wie im richtigen Leben sollen die angehenden Fachleute dadurch Erfahrung sammeln, wie komplexe Projekte geplant, im Team organisiert und letztlich zeitgerecht umgesetzt werden. Elias entschied sich mit seinen beiden Berufsschulkollegen aus anderen Betrieben für den Bau eines automatischen Cocktailmakers. Der Automat kann auf Knopfdruck aus 8 Zutaten (Flaschen) einen Cocktail mixen. Von der ersten Handskizze über die CAD-Konstruktion jedes einzelnen Teils bis hin zur Herstellung und Montage aller Komponenten lag alles in den Händen der drei Lehrlinge. Eine ähnliche Idee hatten Marcel und Julian, die sich mit ihren zwei Berufsschul-Kollegen an die Herstellung eines sogenannten Barbot machten - ebenfalls eine Cocktail-Maschine, bei der die Flaschen allerdings nicht linear, sondern im Kreis angeordnet werden. Und - wie bei Projekten in der Marktwirtschaft auch - mussten alle Projekte hinsichtlich der entstandenen Kosten dokumentiert werden - und zwar aufgeteilt in Material, Zukaufkomponenten und Arbeitszeit. Ein weiteres aufwändiges Projekt hatten sich Alexander und seine zwei Kollegen von der Berufsschule Bregenz vorgenommen: Den Nachbau eines V2 Sterlingmotors. Auch hier wurde zuerst alles geplant, dann alle Teile mit einem Zeichenprogramm konstruiert und schließlich gefertigt. Bei der Herstellung der über 30 Einzelteile halfen dann aber auch die Lehrlinge der beiden Ausbildungsbetriebe mit. Großes Fingerspitzengefühl - so die Motorenbauer in ihrer Abschlusspräsentation - erforderten u.a. die M2-Gewindebohrungen, die in den Stahl zu schneiden waren. Die angehenden Profis zeigten mit diesen Arbeiten, dass sie nicht nur ihr handwerkliches Know-How beherrschen, sondern auch projektbezogen denken und Ideen im Team umsetzen können.

Dokumentiert wurde dieses Können dann aber natürlich auch durch die Lehrabschluss-Zeugnisse. Und da sind wir auf unsere vier wieder mächtig stolz. Mit ausgezeichnetem Erfolg schlossen Elias und Alexander ab. Guten Erfolg können Julian und Marcel vorweisen. Wir gratulieren.



Dabei sein ist alles

Dabei sein ist alles

Ganz getreu dem olympischen Gedanken stellten wir zwar auch dieses Jahr wieder eine kleine... mehr

Lehrlings-Austausch-Programm

Lehrlings-Austausch-Programm

Im Rahmen eines Lehrlings-Austausch-Programms hatte Adrian - einer unserer... mehr